THE TRANSNATIONAL

The Transnational ist ein zweisprachiges Literaturmagazin. Wir veröffentlichen Autoren aus aller Welt, die sich auf kreative Art und Weise mit der politischen und sozialen Landschaft des 21. Jahrhunderts beschäftigen. Weltweit. Auf Englisch & Deutsch.


Neue Einsendungen - 30. Mai 2018

Ab dem 30. Mai nehmen wir Einsendungen für unsere sechste Ausgabe entgegen. Einsendeschluss ist der 30. September 2018. Weitere Informationen findet ihr auf der Einsendungen Seite.


Fünfte Ausgabe jetzt verfügbar!

The Transnational Ausgabe 5 ist nun erhältlich! Die Ausgabe kann über Amazon, Thalia und eBay bestellt werden.

Cover von The Transnational Vol. 5
Cover (Vorderseite)

Vielen Dank an die Autorinnen und Autoren:

HGich.T, Josef M. Gaßner, Simon Alles, Michael Johann Bauer, Clifton Bates, Gary Beck, Gerhard Benigni, Lara Dolphin, Clive Donovan, Ingrid Herta Drewing, Gary Duehr, Carina Contreras, Stefan Gräfe, Gloria D. Gonsalves Mimi Hapig, Catherine Harnett, Wolfgang Hofer, Tobias Hoffmann, Shubhangi Joshi, Bastian Klee Karin Monteiro-Zwahlen, Marcus Nickel, James B. Nicola, James P. Piatt, Tim Rogers, Robert Ronnow Philipp Schaab, Daniel Schulz, Marlene Schulz, Addie Scoggin, Margarita Serafimova, Marina Sens Ron Singer, Bert Tecklenborg, Michael Timoschek, Andrascz Weigoni, Rudolf Weiler

Und ebenso vielen Dank an unsere großartigen Übersetzerinnen und Übersetzer:

Paul Becker, Leah Griesmann, Maria Hesse, Conor O'Loughlin, Isabelle Poweleit, Anika Weidner, Rudolf Weiler



Vorstellung von Autoren und literarischen Werken

Wir stellen euch in regelmäßigen Abständen auch auf unserer Website Autoren/innen, die den Transnational unterstützen, mit einem ihrer Werke vor. Die vorgestellten Texte sind ausschließlich auf unserer Website zu finden. Weitere findet ihr in den kommenden Ausgaben des Transnationals.

Ausgewähltes Werk: Elegie  von James B. Nicola

(Übersetzt von RK)

Bringe dann die Dunkelheit mit dir mit;
Nimm teil an unserer Klage.
Verschwende nicht dieses reizvolle Wehgeschrei,
Indem du für dich alleine stöhnst.

Breite die Finsternis aus und verdunkele das Licht;
Unterhalte uns alle!
Wir werden die Geschichten des Schmerzes hören,
Die dir das Leben zugeteilt hat.

Beachte weder Abzeichen noch Uniform,
die sagt, unser Garten sei geschlossen.
Wir sind für Gäste heute Nacht da
Und haben dein Zimmer aufbewahrt

Hier, dein Name ist bereits eingeritzt worden!
Befruchte ihn gut
mit zwei lauten Lungen, einem blutigen Herzen;
wässere es mit Tränen;

Bringe uns gleichzeitig zum Weinen und Lachen:
Erschlage uns – bitte – noch einmal,
während du die Myrtenreihe zerfleischst,
dabei die Toten zuschüttend.

Habe keine Angst. Wir werden die Wolken teilen.
Nicht jetzt? Dann, in einem Mond.
Leid liebt Gesellschaft.
Wir erwarten dich bald.

 

(Vielen Dank an The Harrow und Finishing Line Press für die Erlaubnis, das Gedicht noch einmal zu veröffentlichen.)

James B. Nicola
James B. Nicola

Über den Autor:

Der in Worcester, Massachusetts geborene James B. Nicola wohnt mittlerweile in New York City. Er ist ein Yale-Absolvent mit "cum laude"-Abschluss und Ruf, ferner Dirigent, Komponist, Lyriker und Bühnenautor. Seine Gedichte (bis zum heutigen Tage fast 800 Stück) erschienen in den Vereinigten Staaten in Veröffentlichungen wie Antioch, Southwest und Atlanta Reviews, Rattle, Tar River und Poetry East sowie in vielen Journalen in Europa (so beispielsweise im Transnational Vol. 5) und Kanada. Später leitete Nicola Poesie- und Theaterworkshops in Bibliotheken, Literaturfestivals, Schulen und Gemeindezentren im gesamten Land – besonders hervorzuheben ist das Kennedy Center/American College Theater Festival. Er steht ebenso gerne für Interviews, Gastauftritte und Lesungen zur Verfügung. Im November 2017 veröffentlichte er den wunderschönen und lesenswerten Gedichtband "Wind in the Cave" (Wind in der Höhle). Weitere drei Gedichtbände sind  Manhattan Plaza (2014), Stage to Page (2016) und Out of Nothing: Poems of Art and Artists (2018).


Elegie ist eine Lesekostprobe aus James B. Nicola's Gedichtband "Wind in the Cave". Zwei weitere Werke daraus werden im Transnational Volume 6 2019 zu lesen sein.

Weitere literarische Werke findet auf der Autoren und Werke Seite.


Neuer Herausgeber / Neue Webseite

Seit Februar 2017 ist René Kanzler neuer Herausgeber des Transnational Magazins. Im selben Atemzug bekam auch die Website ein neues Design spendiert um sowohl Lesbarkeit als auch Optik zu verbessern.

Seine Vorgängerin, Sarah Katharina Kayß, wird sich in Zukunft einem anderen Projekt zuwenden. Bei Interesse kann man entweder die dazugehörige Projektseite besuchen oder einen Blick auf ihre private Webseite werfen.